Wurzelkanal-
behandlung
vom Experten

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen


Seit über zehn Jahren stehe ich Ihnen und Ihren Patienten als endodontische Überweiserpraxis mit Rat und Tat zur Seite. Die Überweisung zur Wurzelspitzenresektion ist seit dieser Zeit bei vielen von Ihnen fast komplett zur Überweisung zur Revisionsbehandlung geworden, und das nicht nur weil die Empfehlungen und Richtlinien der zahnärztlichen Gesellschaften der Revisionsbehandlung den Vorrang geben vor der Wurzelspitzenresektion.
Die Ergebnisse sprechen für sich!

Daher ist es für den Patienten immer schöner, wenn er von Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, direkt überwiesen wird.
In den letzten Jahren gab es auch viele Patienten, die über die minimalinvasive Revisionsbehandlung mit hoher Erfolgsprognose erst durch das Internet erfahren haben. Verständlicherweise hätten sie sich gefreut, wenn sie über diese hervorragende Alternative aufgeklärt gewesen wären.

Wir geben dem Zahn immer eine zweite Chance.


Weil die Prognose der Erstbehandlung mit dem Dentalmikroskop allerdings bei fast 100% liegt (gegenüber sonst üblichen 40-50%), da nur durch das Dentalmikroskop alle Wurzelkanäle gefunden werden, steigt die Anzahl der Primärbehandlungen. Denn nur so kann eine Revisionsbehandlung verhindert werden und damit Schmerzen und Knochenverlust.
Auch wenn wir dem Zahn immer eine zweite Chance geben mit der Revisionsbehandlung als sehr guter Alternative zur Wurzelspitzenresektion oder zur Zahnentfernung und Versorgung durch eine Brücke oder ein Implantat - die erste Wurzelkanalbehandlung ist die entscheidende für ein langes, schmerzfreies Verweilen des Zahnes im Mund!

Für die bestmögliche Behandlung mit höchster Erfolgsprognose sind wir vorbereitet!

Ihr
Dr. Anselm Brune MSc

Informationen für Patienten

Näher Informationen zur Endodontie und Besonderheiten unserer Behandlung für Patienten hier >

Dr. Anselm Brune MSc

Im Jahr 2010 hat Dr. Anselm Brune das Aufbaustudium zum Master of Science (MSc) Endodontie erfolgreich abgeschlossen, nachdem er bereits seit 2002 den zertifizierten Tätigkeitsschwerpunkt Endodontie führt.